StartseiteDatenbankDatenbanken ABC: MongoDB

Die MongoDB wird aus dem Wort humongous, für gigantisch abgeleitet. Hierbei handelt es sich um eine NoSQL Datenbank, die dokumentenorientiert arbeitet und in der Programmiersprache C++ geschrieben wurde. Ursprünglich begann das Unternehmen 10gen im Jahre 2007 mit der Entwicklung der Datenbank. 2013 erfolgte eine unternehmerische Umbenennung der Firma in MongoDB, Inc. 2009 konnten User die Erstveröffentlichung der Datenbank erleben. Seit dem ist die Datenbank Open Source. Im Jahre 2012 war MongoDB sogar die am meisten verwendete NoSQL-Datenbank am Markt.

Aufgrund des Umstandes, dass die MongoDB dokumentenorientiert arbeitet, ist es möglich, dass sie Sammlungen von JSON affinen Dokumenten verwalten kann. Hierbei kann eine Vielzahl an Anwendungen Daten modellieren. Die Daten werden in diesem Rahmen in komplexe Hierarchien eingeordnet und parallel hierzu verschachtelt. Dennoch bleiben die einzelnen Daten in diesem Bereich sowohl indizierbar, wie auch grundsätzlich abfragbar.

Alleinstellungsmerkmale von MongoDB

Da die MongoDB OpenSource arbeitet, kann sie als eine Allzweckdatenbank bezeichnet werden, die über einen offenen Quellcode verfügt.

Folgende Merkmale sind in diesem Kontext relevant:

  • Sie ist ein Dokumentendatenmodell mit dynamischen Schemata.
  • Sie verfügt über eine flexible Indexunterstützung sowie umfassenden Abfragen.
  • Sie beinhaltet ein Aggregation-Framework sowie en MapReduce.
  • Nutzer finden ein Auto-Sharding für die horizontale Skalierbarkeit vor.
  • Es verfügt über eine eingebaute Replikation für die Hochverfügbarkeit.
  • Es beinhaltet eine Textsuche.
  • Es hat eine erweiterte Sicherheit.
  • Die Speicherung besonders großer Dateien ist mit GridFS möglich.

Was macht die MongoDB aus?

Grundsätzlich ist dieses Datenbankmodell für eine besonders hohe Skalierbarkeit, Verfügbarkeit sowie Leistung konzipiert worden. Das implizierte Auto-Sharding ermöglicht es Nutzern der MongoDB sowohl mit komplexen und großen Architekturen zu arbeiten sowie die Skalierung von kleineren Einzelserver-Installationen vorzunehmen. In der Datenbank wird weitestgehend mit natives Caching und RAM gearbeitet. Diese Komponenten ermöglichen besonders hohe Lese- wie auch Schreibvorgänge.

Eine verarbeitete Replikation in der Form einer automatischen Ausfallsicherung fördert in diesem Zuge die hohe Zuverlässigkeit, wie auch eine sogenannte Betriebsflexibilität in den Unternehmen. Durch den gesamtheitlichen Aufbau kann ebenso eine komplikationslose Entwicklung innerhalb der Datenbank sichergestellt werden.

MongoDB bietet Kunden einen guten und professionellen Support sowie Zugänge zu weiteren Software Komponenten und verschiedenen kommerziellen Lizenzen. Aufgrund der MongoDB-Subsriptions partizipieren Kunden von einer skalierbaren, stabilen und vor allem sicheren IT Infrastruktur. Somit können unternehmerisch weitere Unternehmensziele realisiert werden. Es können Kosten massiv gesenkt und Produkte schneller zur Marktreife gebracht werden.

Die MongoDB Enterprise

Die MongoDB Enterprise ist hierbei eine unternehmerisch kommerzielle Version von MongoDB.

Diese Version überzeugt mit einer Reihe von Merkmalen, wie:

  • zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Management-Tools
  • Zertifizierungen
  • Software-Integrationen

Die MongoDB Enterprise Version ist in diesem Zuge im Übrigen mit einem komplexen Servicevertrag zu erhalten, sodass Kunden parallel hierzu von dem weitreichenden Support und der guten Betreuung partizipieren können.

Die wichtigsten Eigenschaften auf einen Blick

  • Die Performance überzeugt, da aufgrund der dokumentenorientierten DBMS nicht erst Daten aus unterschiedlichen Tabellen zusammengeführt werden müssen.
  • Die Skalierbarkeit überzeugt, da man die unternehmerische Infrastruktur, anforderungsgerecht anpassen kann. Dieser Umstand lässt sich durch die horizontale Skalierung umsetzen.
  • Die Verfügbarkeit überzeugt, da auch bei einem technischen Ausfall einer Datenbankinstanz zumindest die Applikation auch weiterhin verfügbar bleibt.

Diese drei aufgeführten Kerneigenschaften sind entscheidend für den Markterfolg von MongoDB. Die beschriebenen Aspekte bedingen sich jedoch ein Stückweit gegenseitig, beispielsweise profitiert die Performance von der horizontalen Skalierbarkeit. Parallel dazu resultieren jedoch aus der Skalierbarkeit wiederum neue Aufgaben für die Verfügbarkeit. Die MongoDB ist in diesem Kontext ein integraler Bestandteil einer, bis ins kleinste Detail durchdachten Gesamtarchitektur.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.