StartseiteDatenbankDatenbanken ABC: MariaDB

MariaDB ist ein ganz besonderes Datenbankmodell. Es handelt sich hierbei um ein freies und relationales Datenbankverwaltungssystem. Ursprünglich entstand es durch die Abspaltung aus MySQL. MariaDB baut auf dem Storage-Engine Aria auf, das von Ulf Michael Widenius, dem einstigen Chefentwickler von MySQL, ebenso entwickelt wurde. Die Markenrechte an MySQL hält nach wie vor das Unternehmen Oracle. Aufgrund dessen musste nun ein neuer Name gefunden werden, um dem Datenbanksystem einen Namen erteilen zu können. Die letztendliche Namensgebung MariaDB ist auf die jüngste Tochter von Widenius zurückzuführen. Die älteste Tochter von Widenius My, gab ihren Namen bereits im Rahmen des Projekts MySQL. In einer Reihe von praktischen Beispielen kann MariaDB als eine vollumfängliche Alternative zu MySQL angesehen werden.

Die Kompatibilität zwischen MariaDB und MySQL

Einige Parameter sind hierbei zwischen MariaDB und MySQL sogar kompatibel.

Dieser Umstand bedeutet im Einzelnen:

  • Die Tabellendefinitionsdateien und die Datendateien sind binärkompatibel.
  • Alle APIs, Strukturen und Protokolle sind identisch.
  • Die Dateinamen, Pfade, Sockets und Ports sollten gleich sein.
  • Der MySQL Client arbeitet ebenso mit MariaDB-Server.
  • Die Client-Bibliothek ist binärkompatibel mit der MySQLs Client-Bibliothek.

Diese Rahmenbedingungen sorgen in dem Großteil der Fälle dazu, dass man schlicht MySQL deinstallieren kann, um im Anschluss MariaDB zu installieren, um damit arbeiten zu können. Bei einer solchen Vorgehensweise ist jedoch ein Upgrade notwendig, um eine vollumfängliche Nutzung der Systeme sicherzustellen. Um zu garantieren, dass die Codes auch weiterhin kompatibel sind, sollt der MariaDB Code und der MySQL Code regelmäßig zusammen geführt werden. So kann sichergestellt werden, dass alle Features und auch Fehlerkorrekturen im System enthalten sind, die das Unternehmen Oracle einbaut.

Die verwendeten Admin-Tools

Die Datenbank von MariaDB möchte sich nur für komplexe und umfangreiche Unternehmensprojekte empfehlen, sondern auch für kleinere und nicht so komplexe Projekte anwendbar sein. Mit der Version MariaDB Enterprise 2 bietet das Unternehmen ein Add-on-Tool sowie Services, die in Summe sowohl die Einrichtung, wie auch das einzelne Datenbankmanagement signifikant vereinfacht. Dieses Produkt enthält Installationsroutinen und Binärcodes. Das System von MariaDB Enterprise Cluster 2 verfolgt die Zielanwender, die sehr komplexe Datenbankumgebungen benötigen. Es beinhaltet die Galera Cluster Technik. Der Prozess vereinfacht in diesem Bereich die Anwenderkonsole sowie die Konfiguration der Management API, das Monitoring sowie die Steuerung der Nodes, der Backups, der Restores und des Performance Managements. Hierzu kommt bei den genannten Datenbankprodukten ein komplexes Update- sowie Supportpaket.

Der Support von MariaDB

Die MariaDB Corporation bietet in Anlehnung an alternative Hersteller weiterer Datenbankensysteme ebenso einen Support, Administrationsdienstleistungen sowie Beratungsleistungen an. Es sind unterschiedliche Kernel-Entwickler im Support von MariaDB tätig.

Die Finanzierung von MariaDB

Die MariaDB Foundation wird von Google finanziell unterstützt. Parallel hierzu erhielt die Corporation ca. 20 Mio. Dollar und die EU investierte noch einmal 25 Mio. Euro in Jahr 2017 in die MariaDB Foundation.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.